TSV Grün-Weiß Sünna 1906
TSV "Grün - Weiß" Sünna 1906 - Archiv M

 

Saison 2014/15

Dem Druck nicht standgehalten - spielerisches Desaster
Nur fremde Hilfe brachte uns den Klassenerhalt
Punktspiel am 20.06.15
TSV Sünna gegen SG Bremen  2 : 7
Torfolge:
0:1 Schmidt 19'
0:2 Schuchert, R. 44'
0:3 Schuchert, A. 55'
0:4 Schuchert A, 62'
1:4 Vock 69
2:4 Trabert 71'
2:5 Weider 73'
2:6 Weider 74'
2:7 Schütz 90'

Sünna spielt mit:
Lukas Ruhnau, Oliver Soßdorf, Steffen Berger (85' Matthias Möller), Robert Beck (ab 55' Ludwig Weber), Kevin Hartmann, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Marcel Krug (ab 46' Simon De L'Isle), Mike Eisengardt, Marcel Vock, Bernhard Beck

Die größere Willensstärke hat das Spiel für uns entschieden
Punktspiel am 14.06.15
SV Barchfeld gegen TSV Sünna  2 : 4
Torfolge:
0:1 Trabert 31'
0:2 Eisengardt 53'
1:2 Luehrs 70' Elfmeter
2:2 Hoppe 80'
2:3 Trabert 85'
2:4 Hartmann 90'

Sünna spielte mit:
Lukas Ruhnau, Steffen Berger, Robert Beck, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Kevin Hartmann, Ludwig Weber, Bernhard Beck, Mike Eisengardt (ab 89' Marcel Krieg), Marcel Krug (ab 72' Simon De L'Isle), Roberto Trabert

Am Ende noch den Punkt verschenkt und Personalprobleme verschlimmert
Punktspiel am 07.06.15
TSV Sünna gegen SG Gumpelstadt  1 : 2
Torfolge:
0:1 Wünsch27.
1:1 Thetmann 72' Foulelfmeter
1:2 Kallenbach 86'

Für Sünna spielten:
Lukas Ruhnau, Steffen Berger, Michael Drasdo, Ludwig Weber, Marcel Vock, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Christian Thetmann, Mike Eisengardt, Marcel Krug (ab 67' Martin Beerbohm)

Wir mussten in Hälfte eins schon das Spiel für uns entscheiden
Punktspiel am 05.06.15
SG Immelborn gegen TSV Sünna  2 : 0
Für Sünna spielten:
Lukas Ruhnau, Kevin Hartmann, Ludwig Weber, Martin Beerbohm, Bernhard Beck, Steffen Berger, Marcel Vock, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Michael Drasdo, Marcel Krug

Viel zu leichte Gegentore bekommen
Punktspiel am 31.05.15
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SV Borsch II  2 : 5
Torschütze für die SG:
Trabert 2x
Für die SG spielten:
Lukas Ruhnau, Oliver Soßdorf, Michael Drasdo, Christian Thetmann, Kevin Hartmann, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Mike Eisengardt (ab 82' Marcel Krug), Robert Beck (g/r), Ludwig Weber (ab 73' Andy Adler)

Zu viele Abwehrfehler
Punktspiel am 17.05.15
SV Wiesenthal gegen SG Sünna/Pferdsdorf  4 : 1
Torschütze für die SG:
Trabert
Die SG spielte mit:
Lukas Ruhnau, Kevin Hartmann, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Andy Adler, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Ludwig Weber, Mike Eisengardt, Dirk Mannel, Marcel Krug

Erste Hälfte gut - danach miserabel
Punktspiel am 10.05.15
SG Sünna/Pferdsdorf gegen Langenfelder SV  1 : 4
Torfolge:
1:0 Krug 14'
1:1 Ott 28'
1:2 Schmidt 50'
1:3 Schmidt 55'
1:4 Schmidt 70'

Die SG spielte mit:
Andreas Schmidt, Dirk Mannel, Oliver Soßdorf, Marcel Vock (ab 90' Sven Wilfert), Ludwig Weber, Andy Adler (ab 72' Marcel Krieg), Christian Thetmann, Mike Eisengardt, Marc Steinmann, Marcel Krug, Pascal Lange

Personell und spielerisch ein Desaster
Punktspiel am 03.05.15
TSV Sünna gegen SG Gehaus  0 : 3
Sünna spielte mit:

Andreas Schmidt, Kevin Hartmann, Oliver Soßdorf, Simon De L'Isle, Bernhard Beck, Dominik Lock ( ab 22' Marcel Krieg), Robert Beck, Mike Eisengardt, Roberto Trabert, Marc Steinmann, Marcel Vock

In Hälfte zwei war sogar der Sieg möglich
Punktspiel am 26.04.15
Ulstertal Geisa gegen SG Sünna/Pferdsdorf  3 : 3
Torfolge:
1:0 Leimbach 4'
2:0 Melzer 32'
2:1 Eisengardt 67'
2:2 Trabert 73'
2:3 Eisengardt 77'
3:3 Melzer 82'

Die SG spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Andy Adler, Simon De L'isle, Kevin Hartmann (ab 46' Steffen Berger), Bernhard Beck, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Ludwig Weber (ab 67' Dominik Lock), Mike Eisengardt, Robert Beck

Sieg der Gäste war nie in Gefahr
Punktspiel am 20.04.15
SG Sünna/Pferdsdorf gegen Wacker BaSa II  2 : 4
Torschützen für die SG:
Torfolge:
0:1 Krügel 27'
0:2 Müller 54' Elfer
1:2 Eisengardt 62' Elfer
1:3 Müller 68' Elfer
1:4 Mattusch 84'
2:4 Trabert 85'

Die SG spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Andy Adler, Kevin Hartmann, Bernhardt Beck, Marc Steinmann, Ludwig Weber (ab 45' Dirk Mannel), Roberto Trabert, Mike Eisengardt, Dominik Lock (ab 62' Pascal Lange), Marcel Vock

Schade, Punkt war durchaus möglich
Punktspiel am 12.04.15
SV Dermbach gegen SG Sünna/Pferdsdorf  3 : 1
Torfolge:
0:1 Steinmann 6'
1:1 Pfaff 10'
2:1 Luther 18'
3:1 Tschöpel 77'

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Robert Beck, Andy Adler, Ludwig Weber, Marc Steinmann, Bernhard Beck, Marcel Vock, Mike Eisengardt, Roberto Trabert, Marcel Krug (ab 55' Dominik Lock)

Spitzenreiter die erste Niederlage beigebracht
Punktspiel am 29.03.15
SG Sünna/Pferdsdorf gegen FSV Leimbach  3 : 1
Torfolge:
1:0 Soßdorf 17'
2:0 Eisengardt 43'
3:0 Steinmann 59'
3:1 Weber 80'

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Kevin Hartmann, Oliver Soßdorf, Andy Adler (ab 57' Dominik Lock), Marc Steinmann, Simon De'Isle, Ludwig Weber, Marcel Vock (ab 78' Marcel Krug), Bernhard Beck, Mike Eisengardt, Roberto Trabert

Große Mängel im Zweikampfverhalten und im taktischen Bereich
Punktspiel am 22.03.15
Kaltennordheim II gegen TSV Sünna  3 : 6
Torfolge:
1:0 Vogt 3'
1:1 Vock 4'
1:2 Weber 6'
2:2 Bönewitz 12'
3:2 Bönewitz 50'
4:2 Ender 64'
4:3 Trabert 78'
5:3 Quentmeier 87'
6:3 Heym 90'

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Simon De L'Isle, Bernhard Beck, Oliver Soßdorf, Robert Beck, Dominik Lock (ab 60' Marcel Krug), Marc Steinmann, Marcel Vock (ab 67' Dirk Mannel), Mike Eisengardt, Ludwig Weber, Roberto Trabert

Kein Einstand nach Maß
Punkspiel am 15.03.15
SG Sünna/Pferdsdorf gegen FC Barchfeld  1 : 7
Torfolge:
0:1 Lührs 5'
0:2 Iffert 14'
1:2 Trabert 29'
1:3 Lucas 31'
1:4 Hlawatschek 45'
1:5 Hoppe 59'
1:6 Iffert 67'
1:7 Iffert 69'

Die SG spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Andy Adler (ab 80' Marcel Vock), Simon De L'Isle, Bernhard Beck, Matthias Möller (ab 36' Dirk Mannel), Michael Weiss (ab 51' Steffen Berger), Ludwig Weber, Dominik Lock, Mike Eisengardt, Roberto Trabert


Sehr unglücklich verloren
Punktspiel am 09.11.14
SG Bremen gegen SG Sünna/Pferdsdorf  3 : 2
1:0 Elter 12'
1:1 Eisengardt 25'
2:1 Trabert 34'
2:2 Schuchert 83'
3:2 Elter 90'
Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Dominik Lock, Marc Steinmann, Ludwig Weber, Steffen Berger, Benhard Beck, Mike Eisengardt, Roberto Trabert, Philipp Ludwig

Sieg in Unterzahl noch aus der Hand gegeben
Punktspiel am 26.10.14
SG Gumpelstadt gegen SG Sünna/Pferdsdorf  2 : 2
Torschützen für Sünna:
Torfolge;
0 : 1  Eisengardt 2'
0 : 2  Trabert 6'
1 : 2  Wünsch 65'
2 : 2  Wünsch 80'

Die SG spielte mit:
Lukas Ruhnau, Kevin Hartmann, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Philipp Ludwig, Marc Steinmann, Bernhard Beck, Andy Adler (g/r), Mike Eisengardt, Roberto Trabert, Simon De'Isle, Dominik Lock

Das Spiel nicht in den Griff bekommen
Punktspiel am 19.10.14
TSV Sünna gegen SV Immelborn  1 : 3
Torfolge:
0:1 Hoffmann 22'
0:2 Klinzing 31'
0:3 Hoffmann 34'
1:3 Berger 72'

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Steffen Berger, Kevin Hartmann, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Mike Eisengardt, Vock, Marcel, Philipp Ludwig, Ludwig Weber, Simon De'Isle

Ein Punkt gewonnen ? Eher 2 verloren
Punktspiel am 11.10.14
SG Borsch/Geismar II gegen TSV Sünna  3 : 3
Torfolge:
1:0 Thetmann 16'
2:0 Eisengardt 33'
2:1 Wendler 47'
3:1 Trabert, 64'
3:2 Abel 84'
3:3 Elter 90'

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Philipp Ludwig, Marcel Vock, Oliver Soßdorf, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Mike Eisengardt, Christian Thetmann, Michael Drasdo, Kevin Hartmann

Am Ende war das Remis in Ordnung
Punktspiel am 05.10.14
TSV Sünna gegen SV Wiesenthal  1 : 1
Die Gastgeber machten da weiter, wo sie am Freitag aufhörten. Es wurde im Mittelfeld gut kombiniert und es boten sich in der Anfangsphase einige klare Chancen, die aber unkonzentriert vergeben wurden. Nach etwa 20 min verflachte das Spiel zusehends, ohne jedoch an Spannung zu verlieren. Die Spielweise der Gäste, immer mit langen Bällen zu operieren, bereitete uns große Probleme. Schon da wurde sichtbar, dass die schnellen Angreifer uns arg zu schaffen machten, auch weil aus unserem Mittelfeld zu wenig Unterstützung kam. Dieses Manko sollte uns auch in der zweiten Halbzeit erhalten bleiben. Auch nach der Pause übernahm erstmal unsere Mannschaft wieder die Initiative. Aber es haderte am Spielaufbau und auch am Abschluss. Es musste ein "Traumtor" her, um in Führung zu gehen. Ein Freistoss von Marcel Vock flattert auf das Tor, der Gästetorwart zeigte sich "beeindruckt" und der Ball rollte ins Netz zum 1:0. Die Gäste taten jetzt mehr für das Spiel, auch weil wir im Mittelfeld die Räume nicht eng genug machten. In der 62. min fliegt ein langer Ball halbrechts in den Strafraum, Ludwig verschätzt sich etwas, Anculia nimmt den Ball volley und versenkt ihn im langen Eck zum Ausgleich. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, aber keine Mannschaft konnte mehr einen Treffer setzen. Und so blieb es bei einem gerechten Unentschieden.
Die Gastgeber konnten gegen einen unbequemen Gegner nicht an ihre Leistung vom Freitag anknüpfen. Einige Spieler wirkten nicht mehr so frisch und einige hielten sich zu wenig an ihre taktische Marschroute. Aber 7 Punkte in den letzten 3 Spielen, das kann sich schon sehen lassen.

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Philipp Ludwig, Bernhard Beck, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Marc Steinmann, Michael Drasdo, Kevin Hartmann, Mike Eisengardt, Steffen Berger (ab 68' Simon De'Isle), Roberto Trabert
                                                                  

Mit großem kämpferischen Einsatz Punkte gesichert
Punktspiel am 03.10.14
TSV Sünna gegen FSV Ulstertal Geisa  4 : 2
Es war anfangs zu merken, dass die Gäste, die bisher noch kein Spiel verloren hatten, mit großem Selbstbewußtsein angereist waren. Aber unsere Mannschaft ließ sich davon überhaupt nicht beeindrucken und hielt mit großem Laufaufwand und hohem kämperischen Einsatz dagegen. In der ersten Hälfte spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Abwehrreihen waren geschlossen, im Mittelfeld neutralisierten sich beide Mannschaften und die Stürmer konnten sich nur selten gut in Szene setzen. Erst in der zweiten Halbzeit kam das Spiel richtig ins Rollen.  Nach einem Abpraller aus der Geisaer Abwehr nahm Eisengardt gekonnt den Ball auf und erzielte in der 57. min den Führungstreffer für die Einheimischen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Es war wiederum Eisengardt, der sich nur 3 min später, auf der halblinken Seite löste und mit einem präzisen Flachschuss (der Ball berührte den Innenpfosten) auf 2:0 erhöhte. Fast im Gegenzug erzielt Melzer mit einem abgefälschten Schuss den Anschlusstreffer. In der 70. min erkämpfte sich Trabert den Ball auf der halbrechten Seite, sein präzises Zuspiel erreichte Hartmann, der mit einem satten Schuss den alten Abstand wieder herstellte. Nach einer Nachlässigkeit in unserer Abwehr konnte Hildebrand in der 82. min aus Nahdistanz zum 2:3 einschieben. Es wurde noch einmal spannend. Aber nach einem genauen Pass von Eisengardt lief Trabert alleine auf den Gästetorwart zu und überwand ihn kurz vor Ende der Spielzeit zum vielumjubelten 4:2.
Es war ein sehr umkämpftes und für die Zuschauer ein höchst spannendes Spiel. Am Ende siegte verdient die Mannschaft, deren Willensstärke an diesem Tag größer war. Weiter so am Sonntag.

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Bernhard Beck, Robert Beck, Philipp Ludwig (ab 77' Dominik Lock), Kevin Hartmann, Marc Steinmann, Roberto Trabert, Mike Eisengardt, Steffen Berger, Simon De'Isle (ab 67' Ludwig Weber),

Verdienter Auswärtssieg
Punktspiel am 28.09.14
SV Langenfeld gegen SG Sünna/Pferdsdorf  1 : 3
Um es vorwegzunehmen; es war ein jederzeit verdienter Sieg für unsere Mannschaft. Obwohl in personeller Not nahmen wir sofort das Spiel in unsere Hand. Die Abwehr und auch das kompakt stehende Mittelfeld ließen in der ersten Hälfte überhaupt keine Chance für die Gastgeber zu. Die Bälle wurden früh erobert und über gelungene Kombinationen immer wieder in die Spitze gespielt. So wurde die Abwehr der Gastgeber ständig unter Druck gebracht. Nach einem Eckball steigt Marcel Vock in der 23. min hoch und versenkt den Ball zur 1:0 Führung für die Gäste. Unsere Mannschaft spielte weiter nach vorn und kam zu einer Reihe gefährlicher Standards. So auch in der 42. min. Bei einem Eckball bedrängt Eisengardt den gegnerischen Abwehrspieler, so dass von diesem der Ball ins Tor springt zum 0:2. Nach der Halbzeit wurden die Einheimischen stärker und unsere Mannschaft verlegte sich auf Konter, denen aber anfangs die Gefährlichkeit fehlte. Bei einigen Aktionen vor allem über die linke Seite hatte unsere Abwehr etwas Glück, stemmte sich aber aufopferungsvoll gegen den Anschlusstreffer. Als in der 42. min nach einem gelungenen Pass Mike Eisengardt völlig frei vor dem Torwart der Gastgeber auftauchte, war das 0:3 nur noch Formsache. Die Moral der Einheimischen war nun gebrochen. Auch ein berechtigter Foulstrafstoss in der 76. min, der zum 1:3 führte, konnte daran nichts mehr ändern.
Ein Lob für die gute kämpferische Einstellung unserer Mannschaft, die trotz personeller Probleme das Spiel über weite Strecken dominierte und sich endlich einmal mit einem Sieg belohnte. Es muss uns also nicht bange sein vor den beiden anstehenden Heimspielen in dieser Woche.

Die SG spielte mit:
Andreas Schmidt, Oliver Soßdorf, Bernhard Beck, Marcel Vock, Philipp Ludwig, Roberto Trabert, Mike Eisengardt, Marc Steinmann, Kevin Hartmann, Christian Thetmann, Andy Adler
 
Eine Halbzeit lang die bessere Mannschaft
Punktspiel am 19.09.14
SG Gehaus gegen SG Sünna/Pferdsdorf  2 : 0
Unsere Mannschaft spielte von Beginn an sehr konzentriert. Die Abwehr stand sicher, das Mittelfeld kombinierte gut, aber im Abschluss blieb vieles nur Stückwerk, weil es uns an Durchsetzungsvermögen und Cleverness fehlte. Wir hatten das Spiel sehr gut im Griff. Als jedoch nach einer halben Stunde unser junger Torwart einen harmlosen Ball passieren ließ, war das Spiel auf den Kopf gestellt. Auch beim zweiten Gegentor, welches nur wenige Minuten später fiel, sah der Keeper nicht gut aus. Allerdings wurde er in dieser Situation auch kaum von unserer Abwehr unterstützt. Auffällig war schon zu dieser Zeit, dass die Einheimischen wesentlich aggressiver in ihrem Zweikampverhalten waren. Einiges war jedoch äußerst grenzwertig, aber der Schiedsrichter ließ an diesem Tag einfach zu viel durchgehen. Deshalb wurde die Auseinandersetzung in der zweiten Hälfte zunehmend brutaler geführt. Es gab kaum noch eine spielerische Linie. Das traf aber sowohl für die Einheimischen als auch für die Gäste zu. Unsere Mannschaft fand nicht mehr zu der Form der ersten Halbzeit. Man war zu sehr getroffen von den beiden Gegentoren und es gab kaum jemanden auf dem Platz, der die Truppe noch mal munter machen konnte. Die einzige Ausnahme war Andy Adler, der für den verletzten Tormann das Gehäuse hüten musste und mehrmals Kopf und Kragen riskierte, um keine weiteren Gegentreffer zuzulassen.
Eine gute halbe Stunde unserer Mannschaft, die aber zur Zeit Probleme hat, Rückschläge weg zu stecken und sich wieder zu motivieren. Ich hoffe mal auf ein Spiel, wo wir mal den ersten Impuls setzen, dann werden wir auch wieder erfolgreich sein.  

Sünna spielte mit:
Lukas Ruhnau (ab 46' Simon de'Isle), Kevin Hartmann, Andy Adler, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Philipp Ludwig, Marc Steinmann, Bernhard Beck, Mike Eisengardt, Christian Thetmann, Roberto Trabert

Mit Rumpftruppe im Pokal keine Chance
Pokalspiel am 07.09.14
SV Wacker Bad Salzungen II gegen SG Sünna/Pferdsdorf  8 : 0
Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Kevin Hartmann, Dominik Lock, Oliver Soßdorf, Philipp Ludwig, Dirk Mannel, Marcel Vock, Marc Steinmann, Bernhard Beck, Matthias Möller, Martin Beerbohm, Marcel Krieg, Patrick Schmidt

In der zweiten Halbzeit fehlte die Kraft
Punktspiel am 31.08.14
SV Wacker Bad Salzungen II gegen SG Sünna/Pferdsdorf  4 : 1
Unsere Mannschaft trat mit argen Personalproblemen in Bad Salzungen an. Trotzdem sah unser Spiel in der Anfangsphase sehr gefällig aus. Es wurde gut kombiniert und man ließ die Einheimischen kaum zur Entfaltung kommen. Als nach 8 Minuten der Torwart der Gastgeber wegrutschte, war Trabert zur Stelle und schob zum Führungstreffer für unsere Mannschaft ein. Auch danach war unsere Truppe hellwach. Lediglich ein Weitschuss, den Schmidt aus dem Winkel holte, war gefährlich. Mit zunehmender Spieldauer wurde jedoch der Druck der körperlich überlegenen Einheimischen größer. Nach einer Ecke in der 38. min wird der Ball auf Lemke weitergeleitet, der aus Nahdistanz einnetzen kann. Nur wenig später setzt sich Müller auf der halbrechten Seite durch und sein Ball senkt sich in die lange Ecke zum 2:1. Mit dem Bemühen, das Spiel wieder in den Griff zu kriegen, kam unsere Mannschaft aus der Kabine. Das Geschehen wurde weitgehend in die Hälfte der Gastgeber verlagert, aber es wurden keine zwingenden Chancen erarbeitet. Im Gegenzug waren die Einheimischen bei Kontern ständig gefährlich. Otto gewann in der 69. min einen Zweikampf auf halbrechts und überlupfte unseren Torhüter zum 3:1. Damit war der Bann gebrochen und unsere Mannschaft konnte nichts mehr entgegensetzen. In der 79. min wird unsere Hintermannschaft komplett ausgespielt, so dass Lemke aus Nahdistanz auf 4:1 erhöhen konnte. Danach hatten die Gastgeber noch mehrere Großchancen, aber Vock rettete zweimal auf der Linie und Schmidt zeigte an diesem Tag eine starke Torwartleistung.
Wir müssen an die erste Halbzeit anknüpfen und zeitweilige Unkonzentriertheiten abstellen, dann werden wir auch wieder erfolgreich sein.

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Kevin Hartmann, Philipp Ludwig, Marc Steinmann, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Bernhard Beck, Ludwig Weber, Simon d'Isle, Dominik Lock, Roberto Trabert

Die Punktspiele zwischen FSV Leimbach und SG Sünna/Pferdsdorf sowie SG Sünna/Pferdsdorf gegen SV Dermbach endeten 5:1 bzw. 3:5.
Bei Zuarbeit entsprechender Spielberichte werden diese auf unsere Web-Seite gestellt.

Im ersten Punktspiel drei wichtige Zähler geholt
Punktspiel am 17.08.14
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SG Kaltennordheim II  2 : 0
Unsere Mannschaft unter dem neuen Trainer Martin Ermisch begann furios. Schon nach einer Minute hatte Roberto Trabert die erste Möglichkeit, scheiterte da aber noch. Nur zwei Minuten später machte er es aber besser. Nach einem langen Ball von Drasdo, überwand er mit einem Heber den herauslaufenden Gästetorhüter und erzielte den Führungstreffer. Angriff auf Angriff rollte auf das Kaltennordheimer Tor. In der 13. min spielt Trabert Eisengardt gekonnt an, der sich mit einem satten Schuss zum 0:2 dafür bedankt. Auch in der Folge hatten die Einheimischen noch klare Einschussmöglichkeiten. Dabei fehlte ihnen jedoch die notwendige Konzentration im Abschluss. Mehrmals stand der Gästetorwart im Mittelpunkt des Geschehens. Warum uns ab Mitte der ersten Hälfte die spielerische Linie verloren ging, bleibt ein Rätsel. Es wurde im Mittelfeld nicht mehr so eng gedeckt, man überließ dem Gegner die Räume, Und so kamen die Gäste zu immer mehr Ballbesitz, spielten bis zum Strafraum oftmals ungehindert, strahlten aber keine Gefahr für unser Tor aus, wenn man mal von einigen Eckbällen absieht. Auch nach der Halbzeit das gleiche Bild. Wir fanden einfach nicht mehr zu unserem Spiel. Allerdings waren die Kaltennordheimer auch kaum mal gefährlich. Sie versuchten es oft mit hohen Bällen, die aber Drasdo meist aus der Gefahrenzone köpfen konnte. Erst ab Mitte der zweiten Hälfte wurde unser Spiel wieder zwingender. Es ergaben sich Einschussmöglichkeiten für Eisengardt und Trabert, aber ihnen fehlte die Präzision im Abschluss. Drasdo's Kopfball nach einer Ecke strich ebenfalls knapp über das Tor. So blieb es beim hochverdienten Sieg gegen einen Gegner, der an diesem Tag nicht in der Lage war, uns ernsthaft zu gefährden. Für das kommende Wochenende gegen Leimbach und Dermbach wird allerdings eine Steigerung unserer Mannschaft nowendig sein, um zu punkten.
Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Michael Drasdo, Dominik Lock, Florian Adler (ab 13' Simon d'Isle), Bernhard Beck, Marc Steinmann, Andy Adler, Marcel Vock, Oliver Soßdorf, Mike Eisengardt, Roberto Trabert


Saison 2013/2014

Nach großem Kampf Klassenerhalt geschafft
Punktspiel am 22.06.14
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SG Kaltennordheim/Fischbach 2 : 2

Wir müssen leider weiter zittern
Punktspiel am 01.06.14
SV Weilar gegen SG Sünna/Pferdsdorf  3 : 2
Das Spiel begann recht vielversprechend für unsere Mannschaft. Es wurde gut kombiniert und vor allem über die linke Seite viel Druck gemacht. Daraus resultierte in der 6. min ein Freistoß von halblinks. Eisengardt zieht den Ball auf die kurze Ecke, der Torwart macht nicht den besten Eindruck und der Ball liegt zum Führungstreffer im Netz. Nur 3 min später schlägt Rug eine Bogenlampe aus 30m auf unser Tor, Trabert verschätzt sich und der Ball fällt unter die Latte zum Ausgleich. Danach hatte Beck noch eine Riesenmöglichkeit zur erneuten Führung, wählte aber beim Abschluss den falschen Fuß. Leider musste Routinier Drasdo schon in der 13. min verletzt ausscheiden. Ab Mitte der ersten Hälfte wurde deutlich, dass es in unserem Abwehrbereich große Abstimmungsprobleme gab. Immer wieder wurden unsere Außenverteidiger durch die großen Angriffsspieler der Gastgeber in Verlegenheit gebracht. Mehrmals konnten Hartmann und Trabert erst in letzter Sekunde klären. Das nächste Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. In der 41. min erobert sich der eingewechselte Berger im linken Mittelfeld das Leder zieht nach innen und schießt den Ball aus gut 20m unter die Latte zur erneuten Führung für unsere Mannschaft. Aber in diese Jubelphase hinein fiel postwendend der Ausgleich. Ein einfacher Doppelpass auf der linken Seite, der Ball wird nach innen gespielt, Rug ist völlig frei (3 Spieler von uns stehen hinter ihm) und kann aus Nahdistanz einschieben. Dies war ein Schock für das gesamte weitere Spiel der Gäste. In der zweiten Hälfte bestimmten zunehmend die Gastgeber das Spiel. Nach vorn lief bei den Gästen so gut wie gar nichts mehr. Es gelang uns aber auch nicht im Mittelfeld und im Abwehrbereich kompakt zu stehen. Immer wieder tauchten jetzt die Gastgeber gefährlich vor unserem Tor auf. Und so war es nicht verwunderlich, dass nach Abstimmungsproblemen in unserer Hintermannschaft wiederum Rug in der 61. min völlig freistehend ohne Bedrängnis den Führungtreffer für die Einheimischen markieren konnte. Wer jetzt ein Aufbäumen unserer Mannschaft erwartet hatte, sah sich enttäuscht. Lediglich ein paar Standardsituationen sprangen noch heraus, die aber zu nichts führten. Die spielerische Linie, die wir zu Beginn der Begegnung noch hatten, war völlig verloren gegangen. Am Ende muss man einschätzen, dass die Gastgeber das Spiel aufgrund ihrer besseren Moral und ihres erfolgreicheren Zusammenspiels verdient gewonnen haben.
Es gibt eben auch mal ein schwächeres Spiel, dass uns aber nicht aus dem Konzept bringen darf. In den nächsten beiden Wochen sollten wir uns bestens auf die nächste Begegnung vorbereiten, um etwas Zählbares zu holen.

Unsere Mannschaft spielte mit:
Sandro Trabert, Kevin Hartmann, Andy Adler (ab 87' Martin Beerbohm), Philipp Ludwig, Marcel Vock, Oliver Soßdorf, Michael Drasdo (ab 13' Steffen Berger; ab 63' Dominik Lock), Bernhard Beck, Mike Eisengardt, Tobias Kursawe, Matthias Sell

Der dritte Heimsieg hintereinander
Punktspiel am 25.05.14
SG Sünna/Pferdsdorf gegen FSV Leimbach  1 : 0
Den Leimbachern wurde es in Sünna wieder einmal sehr schwer gemacht. Von Beginn an wurde die taktische Marschroute beider Mannschaften deutlich, Während die Gäste versuchten mit gefälligen Spielzügen bis zum gegnerischen Strafraum zu kommen, waren die Sünnaer bestrebt mit schnellem Umkehrspiel immer wieder die gefährlichen Spitzen in Position zu bringen. Das sollte sich an diesem Tag als wirkungsvoller herausstellen, da unsere Abwehr mit gutem Stellungsspiel und schnellem Eingreifen immmer rechtzeitig zur Stelle war. So kam es, dass die Gäste in der Hälfte kaum zu einer nennenswerten Chance kamen. Auf der anderen Seite wurde der Leimbacher Torhüter mehrfach geprüft. In der 40. min kann Adler, Fl. unbedrängt den Ball auf die halbrechte Seite zu Eisengardt spielen, dessen platzierte Flanke erreicht 8 m vor dem Tor Kursawe, der mit einem Volleyschuss den Führungstreffer erzielt. Mit dieser sehenswerten Aktion ging es in die Pause. Nach der Halbzeit versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen. Dadurch ergaben sich in der 48, und 55. min zwei hochkarätige Chancen durch Kursawe und Sell, die aber etwas überhastet vergeben wurden. So wurde es in der letzten halben Stunde noch einmal richtig spannend. Die Gastgeber verlegten sich, auch aufgrund nachlassender Kräfte, nur noch auf Konter und standen relativ tief in der eigenen Hälfte. Das führte zwar zu einer optischen Überlegenheit der Leimbacher, aber mit ihren hohen Bällen in den Strafraum der Gastgeber hatten sie nur wenig Erfolg. Es gab nur in der 82. min eine mehr zufällige Möglichkeit, als der Ball dem gegnerischen Mittelstürmer vor die Füße fiel und der, selbst darüber erschrocken, unserem Torwart den Ball in die Arme spielte. Die Einheimischen zeigten in der Abwehrschlacht in den letzten Minuten, dass sie auch einen Vorsprung mal über die Zeit bringen können.
Am Ende war es ein Sieg der Moral und der mannschaftlichen Geschlossenheit, der durch die bessere erste Hälfte durchaus auch verdient war. Die Ergebnisse der anderen Spiele machen deutlich, wie wichtig der Erfolg war.

Die SG spielte mit:
Sandro Trabert, Kevin Hartmann, Andy Adler, Philipp Ludwig, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Florian Adler ( ab 46' Robert Beck), Bernhard Beck, Mike Eisengardt, Tobias Kursawe, Matthias Sell (ab 83' Dominik Lock

Nicht gut genug gespielt
Punktspiel am 18.05.14
SV Barchfeld gegen SG Sünna/Pferdsdorf  3 : 1
Um es vorweg zu nehmen. Unsere Mannschaft konnten an die Leistungen der letzten Wochen diesmal nicht anknüpfen. Schon in der Anfangsphase stimmte die Zuordnung im Mittelfeld nicht und es ergaben sich immer wieder zu viel Räume für den Gegner. Und so konnte sich Hoppe in der 7. min auf der halblinken Seite ohne Bedrängnis durchsetzen und sein Schuss ins lange Eck bedeutete die Führung für die Gastgeber. Von diesem Schock erholte sich unsere Mannschaft lange nicht. Es gab zwar hin und wieder den Versuch eines Konters, vor allem über den schnellen Kursawe, aber kaum mal eine wirklich gute Chance. Überwiegend spielte sich das Spiel in unserer Hälfte ab, wobei die Gastgeber im Abschluss zu ungenau waren. Nach der Pause erstmal ein völlig anderes Bild. Die Gäste machten jetzt Druck und Eisengardt hatte den Platz und konnte zweimal aus 18 Metern abziehen; einmal an den Pfosten, einmal knapp über das Tor. So war es nur folgerichtig, dass nach einer Flanke von rechts, Sell zur Stelle war und den Ball zum Ausgleich ins Netz bugsierte. Danach wogte das Spiel hin und her mit leichten Feldvorteilen für unsere Mannschaft. Aber in der 72. min machte Trabert, der bis dahin gut gehalten hatte, einen kapitalen Fehler, den Hlawatschek mit dem 2:1 bestrafte. Unsere Mannschaft bemühte sich nach Kräften, das Spiel wieder zu kippen. Aber diesmal klappte es nicht. Im Gegenteil, die Einheimischen konnten jetzt immer wieder gefährliche Konter setzen, auch weil wir die Deckung jetzt aufmachen mussten. Nach einem Fehler auf der rechten Abwehrseite konnten die Gastgeber in der 89. min durch Schmidt-Balzer endgültig den Sack zumachen und das 3:1 erzielen.
Es gilt jetzt nicht die Köpfe hängen zu lassen und sich wieder mehr als Einheit zu präsentieren. Wir haben eine gute Rückrunde gespielt und das sollten wir uns immer vor Augen halten. Allerdings würde eine bessere Trainingsbeteiligung bestimmt nicht von Nachteil sein.

Unsere Mannschaft spielte mit:
Sandro Trabert, Florian Adler, Ludwig Philipp, Marc Steinmann, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Dominik Lock, Bernhard Beck, Tobias Kursawe, Mike Eisengardt, Matthias Sell, Martin Beerbohm, Steffen Berger

Nach großem Kampf Spiel wieder mal gedreht
Punktspiel am 11.05.14
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SV Dermbach  2 : 1
Beide Mannschaften hatten anfangs Probleme mit den widrigen Witterungsbedingungen. Die Gäste spielten zuerst mit Windunterstützung und hatten dadurch auch gewisse Feldvorteile. Aber unsere Abwehr stand gut und ließ kaum etwas zu. Auf der anderen Seite waren wir durch einige Konter gefährlich, denen aber im Abschluss die notwendige Genauigkeit fehlte. Ein lang geschlagener Ball der Dermbacher fliegt in unseren Strafraum, Hartmann (der erstmals Libero spielte) bringt im Zweikampf den gegnerischen Angreifer zu Fall. Pfiff - Elfmeter. Stub verwandelt in der 22. min zum 0:1. Unmittelbar danach hatten die Gäste noch eine Chance als Vock und Ludwig eine Eingabe von rechts unterschätzen, aber zum Glück wurde die Möglichkeit vertan. Danach verlief das Spiel bis zur Halbzeit relativ ruhig. Nach der Pause, und jetzt mit dem Wind im Rücken, kam unsere Mannschaft besser zum Zuge. Aber klare Chancen waren Mangelware. Bei einem Konter der Gäste hätte sogar die Vorentscheidung fallen können, aber der Ball sprang glücklicherweise nur an die Latte. Danach aber nahmen die Einheimischen das Spiel wieder in die Hand. Kursawe nutzte eine Unsicherheit in der Gästeabwehr, erlief sich den Ball, umkurvte den Torwart, war aber zu zögerlich im Abschluss. In der 71. min war er aber dann zur Stelle. Nach einem schönen Diagonalpass von Hartmann lupfte er den Ball gekonnt über den Torwart in die lange Ecke zum Ausgleich. Nur wenig später eine Ecke von Eisengardt, Soßdorf wird im Strafraum von den Beinen geholt. Kursawe verwandelt den fälligen Elfmeter zum vielumjubelten Siegtreffer für unsere Mannschaft. Im weiteren Verlauf des Spiels versuchten die Gäste das Spiel noch zu drehen. Aber die Einheimischen ließen nichts mehr zu und waren auch bei Standards immer auf der Höhe des Geschehens. Am Ende gab es vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit einen verdienten Sieg unserer Elf.
Wieder mal ein Lob für die kämpferischen Qualitäten unserer Mannschaft. Wie alle Spieler noch mal Kräfte mobilisieren, das verdient schon Respekt. Natürlich kommen im Moment die spielerischen Belange etwas zu kurz, aber das war bei diesen Witterungsbedingungen kaum möglich und im Abstiegskampf sind eben andere Dinge gefragt.

Sünna/Pferdsdorf spielte mit:
Sandro Trabert, Kevin Hartmann, Andy Adler, Philipp Ludwig, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Mike Eisengardt, Tobias Kursawe, Matthias Sell, Robert Beck, Dominik Lock, Martin Beerbohm

Verdient einen Punkt mitgenommen
Punktspiel am 04.05.14
SV Wacker BaSa II gegen SG Sünna/Pferdsdorf  2 : 2
Es war von Beginn an ein gutklassiges Kreisligaspiel mit rassigen Zweikämpfen. Anfangs hatte unsere Mannschaft das Spiel gut im Griff, auch weil sie im Mittelfeld die Räume gut zustellte und im Angriff durchschlagskräftiger war. Ein scharf geschlagener Ball von Drasdo, Kursawe täuscht die Abwehr und Steinmann steht allein vor dem Tormann und kann in der 7. min das Führungstor erzielen. Nur wenig später ein Schuss von halblinks auf unser Tor, Trabert klatscht den Ball nach vorne ab und Müller ist da und kann aus Nahdistanz den Ausgleich erzielen. Von diesem Zeitpunkt an war es ein ausgeglichenes Spiel, aber weiterhin mit den besseren Chancen für unsere Mannschaft. Nach der Pause waren die Gastgeber häufiger im Ballbesitz und kamen jetzt auch zu einigen Möglichkeiten. Müller nutzte nach einem schönen Zusammenspiel in der 65. min die Gelegenheit und schob, völlig freigespielt, den Ball zum Führungstreffer ins Netz. Danach bestimmten die Einheimischen das Spiel, vor allem, weil im Mittelfeld nicht mehr so eng gedeckt wurde. In dieser Phase hielt uns Trabert mit einigen guten Paraden im Spiel, hatte bei einem Pfostenschuss in der Mitte der zweiten Halbzeit allerdings auch etwas Glück. Erst etwa 10 min vor dem Ende konnten unsere Mannschaft, wie immer in den letzten Wochen, noch einmal zulegen. Nachdem Sell in der 82. min allein vor dem Tormann den Ball am Kasten vorbeischob, erkämpfte er in der Schlussminute noch einen Freistoss. Drasdo läuft an und schießt den Ball an der Mauer vorbei flach ins linke untere Eck. 2:2.
Eine spannende Auseinandersetzung mit leichten technischen Vorteilen für die Gastgeber und hoher kämpferischer Moral bei unserer Mannschaft, Insgesamt eine verdiente Punkteteilung in einem Spiel, dass sehr fair verlief und vom Unparteiischen gut geleitet wurde.

Sünna spielte mit:
Sandro Trabert, Michael Drasdo, Philipp Ludwig, Kevin Hartmann, Marcel Vock, Oliver Soßdorf, Mike Eisengardt, Marc Steinmann, Bernhard Beck, Tobias Kursawe, Matthias Sell (ab 90' Andy Adler)

Ein Sieg des Willens und der Moral
Punktspiel am 27.04.14
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SV Wiesenthal  3 : 2
In einem guten und heiß umkämpften Kreisligaspiel konnte unsere Mannschaft einen wichtigen Sieg erringen.
Es gab keine Phase des Abtastens. Sofort wurde von beiden Seiten ein hohes Tempo angeschlagen und im Mittelfeld gab es erbitterte Zweikämpfe. Als sich der antrittsstarke Kursawe in der 11. min auf rechts gekonnt durchsetzte, erreichte sein genaues Zuspiel Sell, der aus Nahdistanz das Führungstor erzielen konnte. Auch danach wogte das Spiel hin und her und wurde jetzt von den Abwehrreihen dominiert. Ab Mitte der ersten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten leichte Feldvorteile. Das hatte seine Ursache vor allem darin, dass im Mittelfeld nicht mehr so eng gedeckt wurde. Nach einer Flanke von halbrechts war unsere Abwehr zu passiv, Nadler stieg zum Kopfball hoch und erzielte in der 36. min den Ausgleich. Die Unsicherheiten in unserem Spiel nahmen jetzt zu. Und so konnte nur 5 min später aus einer ähnlichen Situation heraus, Anculla sogar den Führungstreffer der Gäste erzielen, bei dem der Torwart auch etwas unglücklich aussah. Kurz vor der Halbzeit hatte Eisengardt noch eine Riesenchance, konnte sie aber leider nicht verwerten. Nach der Halbzeitpause legte unsere Mannschaft noch mal einen Gang zu. Es wurde jetzt wieder enger gedeckt, so dass der Gegner kaum noch zur Entfaltung kam. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Gästetor zu. Aber es haperte leider immer wieder am genauen letzten Pass oder am überhasteten Abschluss. Eine Viertelstunde vor Schluss gingen wir dann zur totalen Offensive über. Dabei hatten die Gäste zwei Möglichkeiten in Überzahl, um den Sack endgültig zuzumachen. Zum Glück wurden sie nicht genutzt. In der 87. min setzte sich Sell wuchtig im Strafraum der Gäste durch und überwand den Torwart zum Ausgleich. Als 3 min später Beck einen langen Ball erlief und mit einem gekonnten Heber den Siegtreffer erzielte, gab es kein Halten mehr.
In einem unglaublich spannenden Spiel ging am Ende die Mannschaft vom Platz, die mehr an Willen und Einsatz investierte. Das will man als Zuschauer sehen.

Sünna spielte mit:
Sandro Trabert, Michael Drasdo, Philipp Ludwig, Kevin Hartmann, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Mike Eisengardt, Tobias Kursawe, Matthias Sell

Ohne 5 Stammspieler wacker geschlagen
Punktspiel am 13.04.14
SG Tiefenort/Frauensee gegen SG Sünna/Pferdsdorf  2 : 0
Mit einer Rumpfmannschaft und nur 12 Spielern angereist, muss man den Akteuren unserer Mannschaft ein großes Lob zollen. Das Geschehen spielte sich natürlich vorwiegend in unserer Hälfte ab, aber die Mannschaft stand relativ sicher in der Abwehr. Lediglich ein Abspielfehler auf der rechten Abwehrseite, brachte in der Anfangsviertelstunde eine Chance für die Gastgeber, die aber Trabert vereitelte. Die Einheimischen fanden aufgrund unserer guten Deckungsarbeit kaum Anspielpunkte, so dass oft nur quer gespielt wurde und kaum Gefahr drohte. Auch bei den Standards waren die Gäste aufmerksam. Nach vorn lief allerdings nicht viel, noch dazu, weil der einzige echte Stürmer Sell angeschlagen in das Spiel ging. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit fiel dann doch noch das Führungstor für die Gastgeber. Der Ball wurde steil durch die Mitte gespielt und Ritz konnte, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position, aus Nahdistanz einschieben. Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Die Gastgeber spielten sich den Ball in den eigenen Reihen zu, hatten aber kaum nennenswerte Chancen, weil jeder Spieler unserer Mannschaft bis an seine Grenzen ging. Gegen Ende des Spiels boten sich unserer Mannschaft noch zwei hochkarätige Chancen. Drasdo setzte einen Freistoss, bei dem der Torwart keine Reaktion zeigte, nur Zentimeter neben das Tor und in der 78' marschierte Beck alleine auf den Torwart zu, konnte aber den Ball nicht an diesem vorbeibringen. Sieben Minuten vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung. Auf der rechten Abwehrseite bekommen wir den Ball nicht weg, Trabert kann die Kugel nur abklatschen und Klinzing ist da und markiert das 2:0.
Insgesamt eine wiederum gute kämpferische Leistung aller aufgebotenen Spieler. Daran müssen wir anknüpfen, uns auch im Vorfeld des nächsten Spieles voll konzentrieren, um im Abstiegskampf weiter Boden gut zu machen.

Sünna spielte mit:
Sandro Trabert, Florian Adler, Marc Steinmann, Martin Beerbohm, Andreas Schmidt, Bernhard Beck, Michael Drasdo, Mike Eisengardt, Marcel Krug, Kevin Hartmann, Mattias Sell (ab 63' Steffen Berger)

Hart erkämpfter Sieg gegen Spitzenmannschaft
Punktspiel am 06.04.14
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SG Gumpelstadt/Möhra  2 : 1
Die Gastgeber waren von Anfang an mit hohem Einsatz bei der Sache. Mit einer konsequenten Abwehr und lang nach vorn geschlagenen Bällen versuchte man den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Schon in der 9. min war es Eisengardt, der Kursawe bediente, der wiederum brachte Beck in Schussposition und der Ball lag zum Führungstreffer im  Netz. In der Folge versuchten die Gäste das Spiel in den Griff zu bekommen, hatten auch mehr Ballbesitz und die ein oder andere Chance zum Ausgleich. Aber in der 43. min setzte sich Kursawe auf halblinks durch, sein sauberer Pass erreichte Sell, der aus halbrechter Position auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Halbzeit starten die Gäste einen Angriff über die linke Seite, der Ball kommt in die Mitte, den ersten Schuss kann Trabert noch abwehren, aber beim Nachschuss von Scharfenberg ist er machtlos, 2:1. In der zweiten Halbzeit nahm die Überlegenheit der Gäste zu, ein ums andere Mal berannten sie unser Gehäuse, aber ein gut aufgelegter Trabert, eine aufopferungsvolle Abwehrarbeit all unserer Spieler und ein wenig Glück bewahrten uns vor dem Ausgleich. Allerdings boten sich auch in dieser Phase Konterchancen, die leider zu ungenau gefahren wurden oder denen die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte.
Fazit: Ein Sieg unserer Mannschaft, den sie sich durch ihren hohen kämpferischen Einsatz und mit etwas Glück durchaus verdient hat. Das stimmt durchaus optimistisch.

Sünna spielte mit:
Sandro Trabert, Florian Adler, Philipp Ludwig, Marc Steinmann, Oliver Soßdorf, Marcel Vock, Mike Eisengardt, Bernhard Beck, Marcel Krug (ab 42' Andy Adler), Tobias Kursawe, Matthias Sell (ab 89' Martin Beerbohm)

Ein Punkt gewonnen - oder zwei verloren ?
Punktspiel am 30.03.14
SG Gehaus gegen SG Sünna/Pferdsdorf  1 : 1
Auch ohne die verhinderten Drasdo und Ludwig, dafür wieder mit Arnert, konnte unsere Mannschaft an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Von Beginn an wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt. Schon nach 6 min tankte sich Sell im Strafraum der Gastgeber durch und schoss zur Führung für die Gäste ein. Unsere Mannschaft wurde jetzt noch sicherer. Die Abwehr stand stabil, das Mittelfeld war überlegen. Immer wieder gab es Chancen (Sell, Beck, Kursawe), die aber leider nicht konsequent genutzt wurden. Die Gastgeber konnten lediglich nach Standards ihre Gefährlichkeit antäuschen. So ging es mit einer hochverdienten Führung in die Kabinen. Auch nach der Pause änderte sich nichts am Bild. Die Gäste zeigten nach wie vor das gefälligere Spiel und hatten nach wie vor klare Chance, z. B. als Kursawe allein vorm Tor auftauchte oder Eisengardt nach einem langen Pass aus spitzem Winkel. Kurz danach hatte Mike noch eine gute Kopfballmöglichkeit. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Netz. Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppiger und wir ließen uns zusehends mit darauf ein. So kam es in der 70. min zu einem unnötigen Freistoß, der zum Ausgleich durch Herrmann führte. Ein schmeichelhaftes Resultat für die Gastgeber.
Die Einstellung und der Kampfgeist bei unserer Mannschaft stimmt. Die Chancenverwertung war nicht optimal und in der Schlussphase machten wir einfach zu viele, unnötige Fouls, die zu gefährlichen Situationen führten. Daran müssen wir arbeiten, dann ist alles möglich.

Sünna spielte mit:
Sandro Trabert, Marc Steinmann, Daniel Arnert, Oliver Soßdorf, Kevin Hartmann, Marcel Vock, Bernhard Beck, Mike Eisengardt, Marcel Krug, Tobias Kursawe, Matthias Sell (ab 71' Hendrik Bommer)

Ein verdienter Punktgewinn im ersten Spiel 2014
Punktspiel am 23.03.14
SG Borsch/Geismar II gegen SG Sünna/Pferdsdorf  2 : 2
Unsere Mannschaft war von Beginn an bemüht, das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Abwehr stand sicher und über das Mittelfeld wurden die beiden Stürmer immer wieder geschickt in Szene gesetzt. Als sich in der 11. min Kursawe gegen zwei Abwehrspieler geschickt durchsetzte war Sell zur Stelle und schob aus Nahdistanz zur Führung ein. Danach hatte unsere Mannschaft mehrfach Gelegenheit, das Ergebnis auszubauen. Aber bei einigen Angriffen fehlte die Genauigkeit beim Abschluss bzw. beim letzten Pass. Aus dem Nichts heraus und durch die zögerliche Haltung unserer Hintermannschaft begünstigt, konnte Seng in der 20. min den Ausgleich erzielen. Auch danach waren die Gäste weiterhin am Drücker, konnten aber nicht die Überlegenheit in Tore ummünzen. Als Schmelz in der 43. min einen harmlosen Schuss auf unser Tor abgab, rutschte Torwart Trabert weg und der Ball sprang über ihn zum 2:1 ins Netz. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.  Unmittelbar nach dem Seitenwechsel schnappte sich Beck den Ball, zog von halblinks in die Mitte, überlief zwei Spieler der Gastgeber und hämmerte den Ball unhaltbar zum Ausgleich in die Maschen. Danach bestimmten die Eineimischen zusehends das Spiel. Wir konnten kaum noch gefährliche Konter setzen und hatten am Ende mehrfach Glück als die Gastgeber an Trabert aus Nahdistanz scheiterten.
Es war ein sehr umkämpftes Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten und unglücklichen Toren gegen uns. Am Ende stand ein Punkt, den wir uns redlich verdient hatten. Auf jeden Fall ein Spiel, auf dem wir aufbauen können.


Einfach nicht ins Spiel gefunden
Punktspiel am 23.11.13
Ulstertal Geisa gegen Sünna/Pferdsdorf  3 : 0
Auch wenn die Tore in diesem Spiel sehr unglücklich gegen uns gefallen sind, so muss man doch nüchtern feststellen, dass der Sieg der Gastgeber eigentlich nie in Gefahr war. In der 6. min ein Freistoß für die Einheimischen von der halblinken Seite, wir bekommen den Ball vor dem Tor nicht weg und Hildebrand ist da und schiebt zur Führung ein. Damit war unser Widerstand schon so gut wie gebrochen. Wir hatten immer wieder Unsicherheiten im Abwehrverhalten, im Mittelfeld war kaum ein geordneter Spielaufbau zu erkennen und unsere Spitzen konnten sich nie entscheidend durchsetzen. Ein Pressschlag in der 36. min senkte sich unhaltbar für unseren Torwart ins rechte obere Eck zum 2:0. Damit war das Spiel gelaufen. Unsere Mannschaft konnte sich von diesem Schock nicht mehr erholen, es gab kein Aufbäumen mehr. Und als kurz nach dem Wechsel Will einen Abstimmungsfehler zwischen Libero und Torwart zur 3:0 Führung ausnutzen konnte, wurden die Beine unserer Spieler noch schwerer. Wir waren in diesem so wichtigen Spiel nicht in der Lage, uns auch nur eine echte Torchance zu erarbeiten. Am Ende konnten wir froh sein, dass das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen blieb.
Wir hatten in diesem Spiel deutlich spielerische und auch kämpferische Nachteile und machten im taktischen Bereich zu viele Fehler.
Es stellen sich für die Zukunft u.a. die Fragen: Warum können wir gegen die Spitzenmannschaften mithalten und gegen die unmittelbaren Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg (Weilar, Geisa, Wiesenthal) versagen wir kläglich. Und wann wollen wir endlich unsere großen Probleme bei Standardsituationen überwinden ? Eine Antwort auf diese Fragen ist - bessere Trainingsteilnahme und eine höhere Intensität. Das ist unsere einzige Chance.

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Robert Beck, Oliver Soßdorf, Ludwig Philipp, Marcel Krug (ab 26' Silvio Adler), Marcel Vock, Marc Steinmann, Bernhard Beck, Kevin Hartmann, Michael Drasdo, Matthias Sell (ab 63' Maximilian Kranz)
 
Tapfer gekämpft, aber unglücklicher Spielverlauf
Punktspiel am 16.11.13
SG Gumpelstadt/Möhra gegen SG Sünna/Pferdsdorf  3 : 0
Ohne 5 Stammspieler (u.a. ließen uns die Pferdsdorfer im Stich) reiste unsere Mannschaft zum Auswärtsspiel gegen einen Anwärter auf den Staffelsieg. Von Beginn an schienen nicht die Spieler im Vordergrund zu stehen, sondern der Schiedsrichter Möller. Nach nur 3 Minuten musste er für ein harmloses Foul im Mittelfeld unbedingt Kursawe schon die gelbe Karte verpassen. Spielerisch zeigte sich die reifere Spielanlage der Gastgeber, aber zunächst war unsere Mannschaft in der Lage, die Angriffe der Einheimischen abzuwehren und ab und zu gefährlich vor dem Gumpelstädter Tor aufzukreuzen. Erst ein Freistoß in der 22. min brachte die Führung durch einen beherzten Flachschuss von Hoßfeld. Leider musste danach Eisengardt aufgrund einer Verletzung das Feld verlassen. Bis zur Pause konnte unsere Mannschaft das Spiel weiterhin offen halten. Erst als Kursawe in der 48. min nach einem unglücklichen Zweikampf vom Schiri völlig überraschend die gelb-rote Karte erhielt, kamen die Gäste auf die Verliererstraße. Postwendend konnte Wünsch die Führung auf 2:0 ausbauen. Auch mit 10 Mann kämpfte unsere Mannschaft unverdrossen weiter und kam sogar noch zu einigen wenigen Möglichkeiten. Allerdings ließ jetzt bei einigen Aktiven die Kraft zusehends nach, so dass die Einheimischen in der 79. min ihre Führung auf 3:0 ausbauen konnten.
Unsere Mannschaft trat trotz der Personalmisere beherzt auf, nahm den Kampf an, hatte spielerisch jedoch einige Nachteile. Warum ein Schiedsrichter in einem relativ fairen Spiel so rigeros Karten verteilen muss, bleibt wohl sein alleiniges Geheimnis.

Unsere Mannschaft spielte mit:
Andreas Schmidt, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Philipp Ludwig ( ab 80' Michael Weiss), Matthias Sell, Bernhard Beck, Kevin Hartmann, Robert Beck, Mike Eisengardt (ab 23' Maximilian Kranz), Marcel Krug (ab 85' Dominik Lock), Marcel Vock

Endlich den ersehnten ersten Sieg eingefahren
Punktspiel am 10.11.13
SG Sünna/Pferdsdorf gegen Kaltennordheim/Fischbach II  4 : 3
Auf sehr schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich eine spannende Partie, diesmal mit dem besseren Ende für uns. Unsere Mannschaft begann sehr konzentriert, die Abwehr stand solide und nach vorn wurde immer wieder schnell und flach in die Spitze gespielt. Schon in der 2. min ein schöner Pass auf Beck, der die Abwehr überläuft und aus Nahdistanz einschiebt. Während die Gastgeber lediglich nach Standardsituationen gefährlich waren (2 mal Lattenschüsse), gefielen die Gäste durch die bessere Spielanlage. In der 26. min wird Eisengardt völlig frei gespielt und kann zum 0:2 einschieben. Danach tauchte Kursawe noch zwei mal alleine vor dem Torhüter auf, konnte aber die Chancen nicht verwerten. Kurz vor der Halbzeit rettete Schmidt mit einem tollen Reflex den Vorsprung. Nach der Halbzeit ließen die Kräfte bei unserer Mannschaft etwas nach. Ein Elfmeter brachte den Anschlusstreffer für die Gastgeber nach 50 Minuten. Nur wenig später konnte Beck den alten Abstand durch seinen zweiten Treffer wieder herstellen. Nach einem Stellungsfehler in der Abwehr stand Fleischmann völlig frei und schoss zum 2:3 ein. Der eingewechselte Sell (erstmals wieder dabei) setzte sich in altbekannter Manier in der 89. min durch und vollendete zum 2:4, ehe Ender aus dem Gewühl heraus noch einmal verkürzen konnte.
Ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, die vor allem durch eine solide Abwehrleistung ((zumindest bis zur 75. min) und durch ihr konstruktives Spiel nach vorn auffiel. Wir müssen jetzt die Konzentration hoch halten, im Training noch mal alles geben, um weiter Boden in der Tabelle gut zu machen.

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Marc Steinmann (ab 76' Marcel Krug), Bernhard Beck, Philipp Ludwig, Kevin Hartmann, Michael Drasdo, Mike Eisengardt (ab 88' Michael Weiss), Marcel Vock, Christoph Orf (ab 67' Matthias Sell)

Den Tabellenführer ins Straucheln gebracht
Punktspiel am 03.11.13
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SG Bremen  2 : 2
In einem packenden und gutklassigen Spiel stand am Ende ein gerechtes Unentschieden. Die Gastgeber mussten durch Krankheit und unnötige Spielsperren auf 4 Stammspieler verzichten. Dass sie dennoch dem Spitzenreiter Paroli boten, nötigt schon Respekt ab. In der ersten halben Stunde waren beide Mannschaften gleichwertig. Die Gäste waren etwas mehr am Ball, aber unsere Abwehr hatte die gegnerischen Spitzen gut im Griff. Und über das kompakte Mittelfeld wurden immer wieder gefährliche Angriffe nach vorn getragen. In der 39. min zieht Eisengardt aus 25 m ab; der Torwart etwas behindert durch Sonne und Wind faustet sich den Ball ins eigene Netz. Beflügelt durch das Führungstor wurden die Einheimischen jetzt noch besser und es gab Möglichkeiten das Ergebnis noch auszubauen. Dies gelang dann kurz nach dem Seitenwechsel, als nach einer gelungenen Kombination über Berger und Eisengardt der Ball bei Kursawe landete, der den Tormann noch ausspielte und zum 2:0 einschob. Angesichts der drohenden Niederlage machten jetzt die Gäste mehr Druck. Ein langer Ball nach vorn und Elter konnte nach einem Kopfball in der 66. min den Anschlusstreffer erzielen. Leider ließ unsere Mannschaft in der Konzentration jetzt etwas nach, so dass sich Schuchert in der 74. min gegen die gesamte Abwehr durchsetzen konnten und den Ausgleich erzielte. Danach stand das Spiel auf Messers Schneide. Beide Mannschaften hatten mehrmals Gelegenheit das Spiel noch zu entscheiden. Bemerkenswert, wie sich unsere Mannschaft in den letzten 5 Minuten noch einmal aufbäumte, zwei Riesenchancen durch Eisengardt und Kursawe herausspielte, die aber leider nicht mehr genutzt wurden.
Auch wenn der Sieg vielleicht verschenkt wurde. Es war ein mitreißendes Spiel unserer Mannschaft, die hervorragend gekämpft hat und auch spielerisch mit dem Spitzenreiter mithalten konnte.
Es steckt viel Potential in der Mannschaft. Was wäre möglich, wenn jeder etwas mehr in das Training investieren würde ? Für beide Mannschaften würde das noch Einiges möglich machen.

Es spielten:
Andreas Schmidt, Michael Drasdo, Tobias Kursawe, Philipp Ludwig, Silvio Adler, Oliver Soßdorf, Christoph Orf, Marcel Krug, Marc Steinmann, Mike Eisengardt, Steven Berger

Gleichwertig, aber wieder viele Chancen versiebt
Pokalspiel am 31.10.13
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SV Dermbach  1 : 3
Torschütze für Sünna
Kursawe
Es spielten:
Andreas Schmidt, Silvio Adler, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Marc Steinmann, Marcel Krug, Maximilian Kranz, Martin Beerbohm ( ab 63' Christoph Orf), Steven Berger, Mike Eisengardt, Michael Drasdo

Total von der Rolle - in jeder Hinsicht
Punktspiel am 27.10.13
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SV Weilar  1 : 6
Wir waren noch nicht richtig auf dem Platz, da wird Ludwig überflankt, Arnert steht verkehrt und Rug kann aus kurzer Distanz zum 0:1 einschieben (8. min). Erst jetzt war unsere Mannschaft wachgerüttelt und startete einige verheißungsvolle Angriffe, die zu hochkarätigen Chancen führten, die aber wieder mal kläglich vergeben wurden. Erst in der 36. min fiel das Ausgleichstor nach gelungenem Kombinationsspiel durch Kursawe. Aber wieder einmal unmittelbar vor der Pause ein  Konzentrationsfehler in der Abwehr und es steht 1:2 durch Kotscha. Kurz nach der Halbzeit lassen wir eine Eingabe von der rechten Seite zu, Kotscha steht in der Mittel völlig allein und kann zum 1:3 einschieben. Nur wenig später führt eine völlig übermotivierte Abwehraktion zum Elfmeter und damit zum 1:4. Als dann Rug in der 59. min gar das 1:5 markierte gingen Arnert wieder einmal die Nerven durch - Schiedsricherbeleidigung - rote Karte. Auch Vock musste sich in der 70. min unbedingt noch die gelb-rote abholen. Das 1:6 durch Bohl stellte dann das Endergebnis dar.
Wenn man schon zur Zeit nicht die kämpferischen und spielerischen Mittel hat, so ein Spiel für sich zu entscheiden, so sollte man doch wenigstens mit Anstand verlieren können und sich nicht auch noch danebenbenehmen.

Für Sünna spielten:
Andreas Schmidt, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Marc Steinmann (ab 68' Marcel Krug), Silvio Adler, Philipp Ludwig, Kevin Hartmann (ab 60' Maximilian Kranz), Steven Berger, Mike Eisengardt, Daniel Arnert, Marcel Vock

Zwar verloren, aber das Gesicht gewahrt
Punktspiel am 20.10.13
SV Leimbach gegen SG Sünna/Pferdsdorf  4 : 2
Trotz der personellen Notlage verkaufte sich unsere Mannschaft gegen einen Titelanwärter ganz gut. Allerdings fanden wir anfangs kein Konzept gegen die vor allem im Mittelfeld gut organierten Gastgeber. Wir ließen sie immer wieder gewähren und standen zu weit weg von den Gegenspielern. Nach vorn lief in dieser Phase so gut wie nichts. In der 22. min konnte Becher völlig ungehindert durch das Mittelfeld marschieren, sein Pass erreichte Grzesiek, der unhaltbar zum 1:0 für die Gastgeber einschoss. Kurze Zeit später führte eine Standardsituation durch einen Kopfball von Hujer zum 2:0. Mit einem fragwürdigen Strafstoss baute Becher das Ergebnis aus und schließlich konnte Filler in der 35. min wiederum nach einem Kopfball auf 4:0 erhöhen. Nach der Halbzeit ließen die Bemühungen der Gastgeber merklich nach, während sich unsere Mannschaft erheblich steigern konnte. Das Spiel fand jetzt über weite Strecken in der Hälfte der Einheimischen statt. In der 53. min konnte sich Eisengardt auf der halblinken Seite durchsetzen und sein Ball sprang vom Innenpfosten in die lange Ecke zum 1:4. Als Steinmann sich 10 Minuten später nach einem Konterangriff absetzen konnte und aus Nahdistanz zum 2:4 verkürzte, keimte noch einmal Hoffnung auf; zumal sich noch weitere Gelegenheiten boten. Diese wurden aber nicht mehr genutzt bzw. durch den Schiri unterbrochen (Vorteilsregel).
Die Mannschaft muss in den nächsten Spielen durchgängig das Gesicht der zweiten Hälfte zeigen, als es eigentlich nichts mehr zu verlieren gab. Wir müssen von Anfang an selbstbewusster auftreten und vor allem unsere Unsicherheiten bei Standardsituationen ablegen. Dann kommen wir auch vom Tabellenende weg.

Sünna spielte mit:
Andreas Schmidt, Florian Adler, Oliver Soßdorf, Philipp Ludwig, Silio Adler, Kevin Hartmann, Marcel Vock, Marc Steinmann, Bernhard Beck, Marcel Krug, Mike Eisengardt

Und täglich grüßt das Murmeltier
Punktspiel am 13.10.13
SG Sünna/Pferdsdorf gegen FC Barchfeld  0 : 3
Es war, als sähe man eine Wiederholung des Spiels in Dermbach. Unsere Mannschaft fing furios an. Fast im Minutentakt wurden Angriffe aus dem Mittelfeld heraus nach vorn getragen und die Angreifer erspielten sich Chance um Chance. Aber selbst die besten wurden teils überhastet vergeben oder zu ungenau abgeschlossen. Schon nach der vierten nicht genutzten Möglichkeit merkte man bei der Mannschaft wieder die aufkommende Unsicherheit und zunehmende Resignation. Dadurch kamen die Gäste besser ins Spiel und versuchten durch Weitschüsse ihr Glück. Zunächst verfehlten sie ihr Ziel, aber Sekunden vor dem Halbzeitpfiff landete ein Schuss von Hlawatschek unhaltbar im linken unteren Eck. Die Gastgeber nahmen sich vor, in der zweiten Hälfte noch mal alles zu geben. Aber schon in der 48. min fiel nach einem Torwartfehler das vorentscheidende 0:2 wiederum durch Hlawatschek. Das Spiel war völlig auf den Kopf gestellt. Unsere Mannschaft war jetzt psychisch kaum mehr in der Lage, sich von diesem Schock zu erholen. Es gab keinen Spielfluss mehr und zunehmend wurde das Geschehen durch überharte Zweikämpfe und unsportliches Verhalten bestimmt. Eine rote Karte und zwei gelb/rote Karten für die Gäste und eine völlig unnötige gelb/rote Karte für uns waren die Folge. Dass wir dann noch durch Ochla den dritten Gegentreffer hinnehmen mussten, führte bei den einheimischen Zuschauern nur noch zum Kopfschütteln.
Unsere Chancenverwertung ist einfach nur blamabel. Die Gäste machten aus vieren 3 Tore, wir aus sechsen nicht eins. Auch unsere Physis reicht im Moment nicht aus, um volle 90 min zu marschieren oder die Konzentration über die ganze Zeit hoch zu halten. Man kann nur noch mal appellieren: Versucht im Training alle noch mal anzugreifen, gebt dort alles. Dann wird euch auch niemand einen Vorwurf machen können.

Sünna spielte mit:
David Simon (ab 75' Andreas Schmidt), Oliver Soßdorf, Marc Steinmann, Florian Adler, Bernhard Beck, Philipp Ludwig, Kevin Hartmann (ab 46' Martin Beerbohm), Steven Berger, Mike Eisengardt, Daniel Arnert (gelb-rot), Marcel Vock

Niederlage fiel zu hoch aus
Punktspiel am 06.10.13
SV Dermbach gegen SG Sünna/Pferdsdorf  4 : 1
Um es vorwegzunehmen. Unsere Mannschaft hielt eine Halbzeit lang gut dagegen, stand aber am Ende wieder mit einer klaren Niederlage da. Am Anfang konnte man nicht erkennen, dass hier der Tabellenführer spielte. Die Gäste waren gleichwertig und hätten durch einen Eisengardt Freistoss, der am Pfosten landete, sogar in Führung gehen können. Danach kam die Heimmannschaft zu mehr Ballbesitz, spielte aber oft zu ungenau oder blieb in unserer vielbeinigen Abwehr hängen. Bei Gegenangriffen zeigte sich auch, dass die Abwehr der Gastgeber nicht immer sattelfest war. Umso unglücklicher fiel der Führungstreffer für die Einheimischen. Nach einem Gewühl im Strafraum fällt der Ball in der 39. min dem freistehenden Andres vor die Füsse, der aus Nahdistanz das 1:0 erzielen kann. Leider war unsere Mannschaft nach dem Seitenwechsel noch nicht richtig wach, als Böhm in der 48. min eine Eingabe von rechts zum Ausbau der Führung nutzen konnte. Der gleiche Spieler war es auch, der in der 61. min das Ergebnis auf 3:0 erhöhte. Nach einem Konterangriff in der 76. min war Steven Berger frei vor dem Tormann und konnte den Ball gekonnt im linken Eck zum 1:3 unterbringen. Unsere Mannschaft bäumte sich noch einmal auf, war aber nicht in der Lage, sich entscheidend durchzusetzen. In der 90. min konnten die Gastgeber sogar noch auf 4:1 durch Köhn erhöhen.
Ein zu hoch ausgefallener Sieg der Gastgeber. Bei unserer Mannschaft stimmte die kämpferische Einstellung, aber wir haben z. Z. unverkennbar im spielerischen Bereich deutliche Nachteile. Nur mit langgeschlagenen Bällen nach vorn, wird es schwer, erfolgreich zu sein.

Sünna spielte mit:
Michael Gerstner, Oliver Soßdorf, Maximilian Kranz ( ab 70' Florian Adler), Bernhard Beck (ab 78' Michael Drasdo), Philipp Ludwig, Kevin Hartmann, Steven Berger, Mike Eisengardt, Daniel Arnert, Silvio Adler, Marcel Vock

Eine Niederlage, die wirklich weh tut
Punktspiel am 29.09.13
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SV Wacker BaSa II  0 : 3
Leider konnte unsere Mannschaft aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle nicht in Bestbesetzung antreten. Trotzdem war man von Anfang an durchaus dabei. Die Gäste hatten zwar etwas mehr Ballbesitz, aber unsere Abwehr stand gut und nach vorne ergaben sich einige klare Chancen. So durch Berger, der in der 20. und 26. min zu unentschlossen im Abschluss war und Kranz in der 32. min als er leider mit dem etwas schwächeren Bein an den Ball kam. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste nach einem Stellungsfehler in unserer Abwehr ihre einzige nennenswerte Möglichkeit, die Gerstner vereiteln konnte. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, es gab kaum Torraumszenen. Aber nach einer missglückten Abwehraktion in der 65. min kam Pulkus an den Ball und konnte unbedrängt den Führungstreffer für die Gäste erzielen. Davon erholte sich unsere Mannschaft nicht mehr. Lediglich Berger hatte noch einmal eine Chance, als er den Ball über den herausgelaufenen Torwart neben das Tor setzte. Ansonsten hatten die Gäste jetzt das Spiel im Griff und konnten relativ leicht in der 80. min durch Strohm und in der 88. min durch Hielscher ihre Führung ausbauen.
Die Fehler, die wir im Abwehrbereich machten, wurden konsequent genutzt, die Fehler, die die Gäste machten, wurden durch uns nicht verwertet. Wir haben nicht erst seit gestern ein großes Problem in der Chancenverwertung, was wir schnellstens lösen sollten.

Sünna spielte mit:
Michael Gerstner, Michael Drasdo, Oliver Soßdorf, Marc Steinmann (ab 79' Florian Adler), Maximilian Kranz (ab 76' Marcel Krug), Bernhard Beck, Philipp Ludwig, Steven Berger, Daniel Arnert, Silvio Adler (ab 82' Andy Adler), Marcel Vock

Nur die Anfangsphase überzeugte
Punktspiel am 22.09.13
SV Wiesenthal gegen SG Sünna/Pferdsdorf  7 : 2
Die Spieler unserer Mannschaft brauchten 5 min um überhaupt erst mal ihre richtigen Positionen zu finden, doch danach ging das Konzept auf. Die Abwehr hatte sich ordentlich eingestellt, die Räume im Mittelfeld wurden eng gemacht und im Angriff wurden immer mal Nadelstiche gesetzt. So auch in der 16. min als nach einem langen Ball Kursawe allen davonlief und den Ball in die linke Ecke zur Führung für die Gäste einschob. Aber schon kurze Zeit später musste der Torschütze aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden. Dadurch und durch eine äüßerst zweifelhafte Elfmeter-Entscheidung in der 38. min kam im Spiel die Wende, auch wenn Steinmann und Berger vor der Halbzeitpause die abermalige Führung unserer Mannschaft auf dem Fuss hatten. Aber leider ist es so; wenn man seine Chancen nicht nutzt, lässt man den Gegner ins Spiel kommen und so fiel unmittelbar vor dem Pausenpfiff das 2:1 für die Gastgeber. So wie das den Einheimischen Auftrieb gab, so lähmte es in der zweiten Halbzeit die Gäste. Wir konnten dem Druck einfach nicht mehr standhalten und mussten in regelmäßigen Abständen jetzt die Tore hinnehmen. Ein schöner Angriff, von Steinmann eingeleitet und Berger abgeschlossen, brachte uns noch den zweiten Treffer, der aber aufgrund des klaren Ergebnisses keine übermäßige Freude mehr aufkommen ließ.
Auch wenn das Resultat sehr eindeutig ist, haben wir eine Halbzeit lang ansehnlichen und taktisch guten Fussball gespielt. Durch die Verletzung von Kursawe und auch die unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters sind wir dann leider aus dem Tritt gekommen. Augenfällig wurde in der zweiten Halbzeit, dass einige Spieler kräftemäßig abbauten, was auch teilweise der Überbelastung an diesem Wochenende geschuldet war.

Sünna spielte mit:
Michael Gerstner, Tobias Kursawe (ab 24' Marcel Krug), Oliver Soßdorf, Marc Steinmann, Maximilian Kranz, Bernhard Beck, Silvio Adler (ab 46' Philipp Ludwig), Kevin Hartmann (ab 78' Andreas Schmidt), Steven Berger, Daniel Arnert, Marcel Vock

Klare Niederlage gegen überzeugende Gäste
Punkstpiel am 15.09.13
SG Sünna/Pferdsdorf gegen SG Tiefenort/Frauensee  0 : 3
Das Spiel begann sehr unglücklich für unsere Mannschaft. Schon bei der Erwärmung verletzte sich Hartmann, so dass wir die Anfangsformation umstellen mussten. Dazu wurden wir von der angriffsorientierten Spielweise der Gäste kalt erwischt. Schon in der 8. min fiel nach einem Freistoss von links durch Kopfball von Lotze das 0:1. Unsere Mannschaft war sichtlich geschockt, Während die Tiefenorter durch einen enormen Laufaufwand in Mittelfeld und Angriff uns immer wieder in Bedrängnis brachten, ließen wir es an Aggressivität und Durchsetzungsvermögen fehlen. Dazu häuften sich Ballverluste im Mittelfeld. Einer von ihnen führte dazu, dass Wohlfahrt in der 33. min nach Eingabe von links aus Nahdistanz zum 0:2 einschob. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich die Gastgeber in das Spiel zurück. Durch eine engere Deckung im Mittelfeld wurden jetzt Bälle erobert und wenigstens ab und zu gefährliche Angriffe nach vorn getragen, aber im Abschluss blieben wir weiter harmlos. In der 74. min erhöhten die Gäste wiederum nach einer Standardsituation nach einem Kopfball von Lotze auf 0:3. Danach hatten wir noch zwei Großchancen durch Kursawe und Berger, aber letztere konnte der Gästetorwart in großer Manier zunichte machen.
Unsere Bilanz nach vier Heimspielen fällt ernüchternd aus. Trainer, Spielführer und Mannschaftsrat sind gefordert, die richtigen Lehren zu ziehen. Einigen Spielern muss ihre Verantwortung für die Mannschaft klar gemacht werden. Es geht nur über eine höhere Trainingsbeteiligung und -intensität und ein strikteres Vorgehen gegenüber Spielern, die es an Disziplin in der Vorbereitung eines Spiels missen lassen.

Sünna spielte mit:
David Simon, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Marc Steinmann, Michael Drasdo, Bernhard Beck (ab 74' Maximilian Kranz), Steven Berger, Mike Eisengardt, Daniel Arnert, Silvio Adler, Marcel Vock (ab 46' Philipp Ludwig)

Es war nichts zu holen
Punktspiel am 01.09.13
SG Sünna/Pferdsdorf - SG Gehaus  0 : 3
Das Spiel wurde von beiden Mannschaften sehr engagiert angegangen. Während die Gäste etwas mehr Ballbesitz hatten, waren die Gastgeber bei Standards immer wieder gefährlich, ohne jedoch zwingendes aus diesen Chancen zu machen. Außerdem kam aus der Mittelfeldreihe zu wenig Druck. Die Gehauser waren bemüht, die Räume sehr eng zu machen und das gelang ihnen zusehends besser. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Nach etwa 10 min konnte Ludwig den Gäste-Mittelstürmer nicht stellen und der schoss aus spitzen Winkel das Führungstor für Gehaus. Danach war unsere Mannschaft verunsichert. In der 71. min ein rüdes Foul von Hartmann im Strafraum und Herrmann konnte per Elfmeter zum 0:2 eischießen. Nur 5 min später konnte der gleiche Spieler sein drittes Tor erzielen. Nach einer Eingabe von rechts konnte er aus Nahdistanz seelenruhig den Ball ins Tor schieben.
Ein verdienter Sieg der Gäste auch wenn er vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel. Einige unserer Spieler haben noch längst nicht die Form der Vorsaison und sollten sich langsam mal hinterfragen, woran das liegen könnte. Stimmt die Einstellung, stimmt die Vorbereitung auf das Spiel, stimmt die Konzentration - diese Dinge sollte jeder mal für sich selbst beantworten.

Sünna spielte mit:
Michael Gerstner, Daniel Arnert, Philipp Ludwig (ab 66' Silvio Adler), Oliver Soßdorf, Kevin Hartmann, Marcel Vock, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Michael Drasdo, Mike Eisengardt, Tobias Kursawe (ab 76' Hendrik Bommer)

Zu viele Fehler
Punktspiel am 23.08.13
SG Sünna/Pferdsdorf - SG Borsch/Geismar II  1 : 3
Es war ein sehr unruhiges Spiel unserer Mannschaft. Die Gäste waren anfangs ballsicherer und einfach abgeklärter. Uns versprangen viele Bälle, es gab Probleme in der Ballannahme, viele Pässe waren zu ungenau und wenn mal einer kam, waren wir meist im Abseits. In der 17. min spielt Kursawe zu riskant am eigenen Strafraum, Sauermilch kann den Ball aufnehmen und lässt unserem Torwart keine Chance. Die Verunsicherung auf unserer Seite nahm in der Folge noch zu. Wieder ein katastrophaler Fehler in der Abwehr und in der 32. min steht es 0:2. Bis zur Pause erholten wir uns nicht von diesen Gegentoren. In der zweiten Hälfte versuchten wir über verstärkten Kampf ins Spiel zu kommen. Dies gelang uns zusehends. Wir hatten jetzt mehr Ballbesitz und belagerten permanent das Tor der Gäste. Aber die wenigen Chancen wurden nicht verwertet oder durch den Tormann der Gäste zunichte gemacht. Lediglich Soßdorf konnte nach einer Ecke in der 61. min aus Nahdistanz den Anschlusstreffer erzielen. Wir warfen weiterhin alles nach vorn, aber es wollte kein weiteres Tor gelingen. In der letzten Minute erzielten die Gäste noch den bedeutungslosen dritten Treffer.
Nicht die bessere Mannschaft hat gewonnen, aber die, die weniger Fehler gemacht hat.
Ansprechende Leistungen zeigten an diesem Tag die Spieler Hartmann und S. Adler sowie unser Routinier Drasdo (an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum heutigen Geburtstag). Alle anderen schöpfen z. Z. noch nicht ihre Möglichkeiten aus. Warum gelingt es uns immer erst in der 2. Halbzeit die Konzentration zu erhöhen und uns kämpferisch zu steigern ?
Sünna spielte mit:
Michael Gerstner, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Marc Steinmann (ab 68' Marcel Krug), Michael Drasdo, Bernhardt Beck, Silvio Adler (ab 84' Hendrik Bommer), Kevin Hartmann, Mike Eisengardt, Christian Thetmann (ab 53' Christoph Orf), Marcel Vock

Ausgleich erzwungen
Punktspiel am 17.08.13
SG Sünna/Pferdsdorf - FSV Ulstertal Geisa  1 : 1
Es war der erwartet schwere Einstieg in die Saison. Beide Mannschaften mühten sich krampfhaft zu ihrem Spiel zu finden, ohne jedoch den gewünschten Spielfluss zu bekommen. Ein langer Ball erreicht in der 11. Minute nach Abstimmungsproblemen in unserer Abwehr den gegnerischen Mittelstürmer und Hildebrandt lässt sich die Chance nicht entgehen und schiebt zum 0:1 ein. Unsere Mannschaft bemühte sich jetzt verstärkt vor allem über Einzelaktionen (Beck, Eisengardt) ins Spiel zu kommen, aber es blieb vieles sowohl im Spielaufbau als auch im Abschluss nur Stückwerk. Kurz vor der Pause hatten wir sogar Glück, dass Gerstner bei einem Konter auf der Hut war. Die Halbzeitpause tat unserer Mannschaft gut. Sie kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Die Leidenschaft kehrte ins Spiel zurück. Der Gegner wurde zeitiger angegriffen und mit verstärktem Spiel über die Außen zunehmend in Bedrängnis gebracht. Aber es haperte immer wieder im Abschluss oder an der Passgenauigkeit. Erst nach einem Standard konnte Drasdo in der 85. min mit einem wuchtigen Kopfball den hoch verdienten Ausgleich erzielen und das in Unterzahl.
Wenn auch spielerisch viele Wünsche offen blieben, so muss man doch die kämpferische Einstellung in der zweiten Halbzeit loben. Da müssen wir nächste Woche weiter machen. Gesprochen werden muss leider wieder einmal über die völlig unnötigen gelben Karten.

Sünna spielte mit:
Michael Gerstner, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Philipp Ludwig (G-R), Kevin Hartmann, Bernhard Beck, Marcel Vock,  Marc Steinmann, Mike Eisengardt (ab 87' Hendrik Bommer), Steven Berger (ab 60' Marcel Krug), Daniel Arnert (ab 46' Michael Drasdo)

Pokalspiel 1. Runde am 10.08.13
SG Borsch/Geismar III - SG Sünna/Pferdsdorf  2 : 5

Torschützen für Sünna:
Mike Eisengardt 3x
Steven Berger 1
1 Eigentor
Unsere Mannschaft war von Anfang an das bestimmende Team. Die gegnerischen Angriffe wurden meist schon an der Mittellinie unterbunden und der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Nach einer Flanke von Steinmann will der Abwehrspieler klären und köpft ins eigene Netz. Nur wenig später wird Eisengardt auf halbrechts freigespielt und kann zum zweiten Tor einschießen. Von da an war das Spiel gelaufen und weitere schön herausgespielte Treffer ließen den Vorsprung auf 0:5 anwachsen. Nach der Halbzeit war die Luft aus dem Spiel, was auch nicht verwunderte. Die Gastgeber kamen nun etwas besser ins Spiel und konnten das Ergebnis freundlicher gestalten. Allerdings wäre bei konsequenter Chancenverwertung ein weit höherer Sieg möglich gewesen.
Ein echter Gradmesser war der Gegner allerdings nicht.
Sünna spielte mit:
Philipp Ludwig, Tobias Kursawe, Oliver Soßdorf, Kevin Hartmann, Marcel Vock, Michael Drasdo, Mike Eisengardt, Bernhard Beck, Marc Steinmann, Steven Berger, Steffen Berger, Marcel Krieg


Heute waren schon 4 Besucher (78 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=